ZENTRALPOLEN und MASUREN

1.Tag : Ankunft in Warschau.

Sie treffen Ihren Reiseleiter. Abendessen und Übernachtung im *** Hotel in Warschau.

2.Tag : Heiliger Berg “Grabarka”

Vormittags Besichtigung der Altstadt mit fachkundiger Stadtführung.

Danach fahren wir mit dem Bus in Richtung Siemiatycze (Mittagessen unterwegs: polnische Spezialität: babka ziemniaczana). Nachmittags: Besichtigung des russisch-orthodoxen Klosters und Pilgerzentrum Heiliger Berg “Grabarka” (sehr sehenswert). Gleich danach unternehmen wir eine schöne Radwanderung durch den Urwald direkt nach Bialowieza. Wir fahren nur Waldwege. Übernachtung und Abendessen in einem *** Hotel mitten der Natur gelegen. Abends gibt es eine Filmvorführung über die Tier und Pflanzenwelt im Naturreservat (ca. 30 Minuten lang, sehr interessant). Radstrecke ca. 17 km.

3.Tag : Im strengsten Naturschutzgebiet (Reservat) Europas

Wir haben die Erlaubnis erhalten, gemeinsam mit einem örtlichen Führer eine dreistündige Wanderung durch dieses einmaliges Waldgebiet zu unternehmen. Kein Mensch hat hier in die Natur eingegriffen. Tiere, Bäume und Pflanzen leben im natürlichen Zyklus. Unerschöpflich sind die Beobachtungsmöglichkeiten. Von dem Führer erhalten wir umfassende Informationen über den Schutz der Natur. Dieses strenge Naturschutzgebiet existiert schon über 70 Jahre und ist weltweit bekannt. Danach fahren wir weiter, passieren einige kleine Walddörfer und erleben unterwegs einen echten Urwald, von dem in Europa nur Überreste geblieben sind. Auf unserem Rückweg fahren wir – an der Grenze zu Weißrußland entlang – direkt zu dem sehenswerten Tierpark in Bialowieza (Wölfe, Elche, Rotwild, Wisente , Wildpferde). Nach der Besichtigung geht es wieder durch den Wald zurück nach Bialowieza. Abends erwartet uns ein stimmungsvoller Grillabend (im Rahmen der HP) mit Akkordeonmusik. Übernachtung wie am 2. Tag. Radstrecke ca. 25 km.

4.Tag : Kajakfahrt und Biberburg Besichtigung

Der Weg nach Narewka, unserem heutigen Ziel, führt uns wieder durch die Weiten des Urwalds. Narewka war vor dem Krieg vor allem ein jüdisches Dorf, was noch heute an der Dorfarchitektur zu erkennen ist. Auf den Spuren der Vergangenheit besuchen wir den alten jüdischen Friedhof. Nachmittags unternehmen wir eine Kajakfahrt zum hiesigem Forsthaus auf dem gleichnamigen Fluß. (ca. 2,5 Stunden lang; es sind keine besondere Vorkenntnisse notwendig). Am Nachmittag besichtigen wir eine Biberburg, bevor wir nach Bialowieza zurück radeln. Übernachtung und Abendessen wie am 2 Tag. Radstrecke ca. 53 km.

5.Tag : Am Ende der Welt

Vormittags: Radwanderung durch den Bialowieska Nationalpark (viele schone Waldwege) nach Swinoroje. Weiterfahrt per Bus durch Suraz (kurze Besichtigung des ethnographischen Museums) nach Waniewo. Das ist ein kleines Dorf am Ufer des Narew – Fluß, abseits der Zivilisation, buchstäblich “am Ende der Welt” gelegen. Übernachtung und Abendessen in einer Pension der Mittelklasse. Die sehr gute Küche – mit polnischen Spezialitäten – ist in dieser Pension besonders empfehlenswert. Fahrradstrecke ca. 42 km.

6.Tag : Stocherkahnfahrt auf dem Narew – Fluß

Radwanderung durch den Narew Nationalpark, wo viele Wasservogelarten ihre Heimat gefunden haben. Danach besichtigen wir den Sitz der Verwaltung des Nationalparks in Kurowo (kleine Ausstellung der Flora und Fauna der Gegend). Per Rad zurück nach Waniewo, wo wir am Nachmittag dann eine ca. 2-stündige Stocherkahnfahrt auf dem Fluß Narew unternehmen. Unterwegs sind einige Biberburgen und zahlreiche Wasservögel zu sehen. Abendessen und Übernachtung wie am 5. Tag. Fahrradstrecke ca.45 km.

7.Tag : Synagoge in Tykocin

Per Rad durch den Biebrza Nationalpark nach Goniadz. Unterwegs in Tykocin Besichtigung der vollständig erhaltenen Synagoge aus der ersten Hälfte des 17. Jh. (eine der schönsten Synagogen Polens). Abendessen und Übernachtung im ** Hotel der Mittelklasse in Goniądz. Fahrradstrecke ca. 67 km.

8.Tag : Biebrza Nationalpark – Holzhäuser und Störche

Radwanderung durch den Biebrza Nationalpark (unterwegs sind viele Störche und alte Holzhäuser zu sehen) zur Försterei Grzêdy und anschließend eine schöne Wanderung (zu Fuß, mit fachkundiger Führung) zum Aussichtsturm “Wzgorza Perewida”. Dort hat man eine wunderschöne Aussicht: sogar Elche sind manchmal zu sehen. Am späten Nachmittag erfolgt Bustransfer zum ** Hotel in der Nahe von Elk/Lyck). Fahrradstrecke ca. 56 km, Fusswanderung: 8 km.

 9.Tag : Hauptstadt Masurens : Gizycko/Lötzen

Radwanderung über viele sehr schöne Feld- und Waldwege durch nach Gizycko. Unterwegs in Wydminy  Besichtigung einer Kirche aus dem 17 Jh. Abendessen und Übernachtung im *** Hotel der Mittelklasse am Rande der Stadt. Fahrradstrecke ca. 68 km.

10.Tag : Schifffahrt zur Kormoranen Insel

Fahrt nach Sztynort mit einem Schiff, das nur unserer Gruppe zur Verfügung steht(keine Massentouristik). Die Fahrt selbst dauert etwa 2 Stunden, unterwegs besuchen wir das Naturreservat auf dem Kisaino-See, wo hunderte Kormoranen auf den Bäumen nisten. Nachmittags: Radwanderung durch Gierloz (dort Besichtigung des Hitlerhauptquartiers Wolfsschanze im ehemaligen Ostpreußen) nach Ketrzyn (Rastenburg). Busfahrt nach Lötzen. Abendessen und Übernachtung iwie vortags. Fahrradstrecke ca. 40 km.

 11.Tag : Masurisches Tschenstochau und Schloß in Rößel

Radwanderung nach Sw.Lipka (Heilige Linde) und Besichtigung (mit Orgelkonzert) der Barockkirche aus dem 16 Jh. Danach per Rad nach Reszel (Rössel), einem Ort mit imposanter Bischofsburg aus dem 13 Jahrhundert (Denkmalschutz). Zurück mit dem Bus nach Lötzen. Übernachtung und Abendessen wie am 9 Tag. Fahrradstrecke: ca.58 km.

 12.Tag : Abschied vom Masuren

Busfahrt nach Posen. Unterwegs Halt und in der wunderschönen Stadt Thorn. Fachkundige Führung in der alten Stadt von Kopernicus. Weiterfahrt nach Posen. Übernachtung in Posen. Nach dem Abendessen  Spaziergang in der lebhaften Altstadt von Posen.

 13.Tag : Heimreise nach dem Frühstück

Leistungen:

  • 12 Übernachtungen mit Halbpension. Alle Zimmer mit Bad- oder DU/WC
  • Eintritte und Führungen laut dem Programm

ANMERKUNG:

Jede Fahrradstrecke kann kürzer gemacht werden.