Ostpreussen und Masuren Bus-/Radreise

Programm:

1.Tag: Anreise nach Posen

Empfang durch die Reiseleitung.  Hotelbezug, Abendessen und Übernachtung in einem Hotel mit internationalem Standard

2.Tag: Posen – Thorn – Sensburg/Masuren

Morgens Abfahrt von Posen und Fahrt nach Thorn am rechten Weichselufer, der Geburtsstadt des Astronomen Nikolaus Kopernikus. Führung durch das historische Zentrum, anschließend Mittagessen im Rathauskeller von Thorn. Nachmittags Weiterfahrt über Osterode und Allenstein nach Sensburg, (Mragowo) und Hotelbezug.

3.Tag: Wolfsschanze – Steinort – Mauersee

Am Vormittag Fahrt mit dem Bus zur Wolfsschanze, dem ehemaligen Hauptquartier Hitlers, in dem das Attentat des 20. Juli 1944 mißlang. Danach heißt es “auf die Räder” und die Fahrt geht bis nach Steinort zum Anwesen der ostpreußischen Adelsfamilie von Lehndorff. Picknick. Nachmittags Fortsetzung der Radtour entlang des Mauersees und des Dargainen-Sees. Rückkehr nach Sensburg.   ca. 45 km

4.Tag: Nikolaiken – Johannisburger Heide

Die heutige Radtour führt von der Ortschaft Rhein nach Nikolaiken, dem Zentrum der masurischen Seenplatte. Von dort geht es weiter quer durch die Johannisburger Heide, mit der Fähre über den Beldahn-See zum Spirding-See. Nachmittags geht’s weiter durch den Naturschutzpark bis Niedersee; dort steht der Bus bereit für die Fahrt zur Wallfahrtskirche Heiligelinde im Ermland. Teilnahme an einem kurzen Orgelkonzert. Gegen Abend Rücktransfer nach Sensburg.   ca. 40 km

5.Tag: Im Philipponenkloster von Eckertsdorf

Von Nikolaiken führt die heutige Etappe durch die nördliche Johannisburger Heide über Ukta nach Eckertsdorf, wo sich ein orthodoxes Philipponenkloster inmitten der Felder befindet. Von dort aus wird nach Kruttinnen geradelt, wo Boote für eine Fahrt auf dem Flüßchen Kruttinna bereitstehen. Malerisch geht es durch dichte Wälder und unberührte Natur. Im Anschluß daran Umfahrung des Mucker-Sees mit den Rädern. Am Abend Rücktransfer mit dem Bus zum Hotel in Sensburg.   ca. 40 km

6.Tag: Allenstein – Oberländer Kanal – Elbing

Morgens Fahrt mit dem Bus von Sensburg nach Allenstein. Nach der ca. einstündigen Stadterkundung geht die Reise teils mit dem Bus, teils mit dem Rad, weiter Richtung Oberländer Kanal. Unterwegs Picknick. Anschließend Fahrt nach Elbing. Nach einem Bummel durch die teilweise wieder aufgebaute Innenstadt Weiterfahrt nach Marienburg an der Nogat. Hotelbezug und Übernachtung.   ca. 25 km

7.Tag: Frauenburg und das Frische Haf

Morgens Fahrt von Marienburg nach f Frauenburg am Frischen Haff. Hier hatte das Bistum Ermland seinen Bischofssitz. Außerdem wirkte der Astronom Nikolaus Kopernikus fast 30 Jahre an diesem Ort. Besichtigung der Kathedrale von Frauenburg und Schiffahrt über das Haff bis zur Nehrung. Nach einem Picknick geht es auf der Landzunge der Frischen Nehrung bis zum Weichsel-Delta. Rücktransfer zum Hotel.   ca. 40 km

8.Tag: In der Hansestadt Danzig

Ganztägige Besichtigung der nach den Zerstörungen des 2. Weltkrieges vorbildlich wieder aufgebauten Hansestadt Danzig. Ausführliche Stadtführung mit der Langgasse und dem Langen Markt. Nachmittags Freizeit in Danzig. Am Abend Rückkehr nach Marienburg.

9.Tag: Marienburg – Stettin

Am Morgen Transfer zur Ordensritterburg, die nach Fertigstellung des Hochmeisterpalastes im Jahre 1398 zu einer der größten Burganlagen Europas wurde. Danach heißt es Abschied nehmen vom ehemaligen Ostpreußen! Die Rückreise führt zunächst durch die kaschubische Schweiz nach Hinterpommern. Mittagessen in Stolp mit regionalen Spezialitäten. Anschließend Fortsetzung der Fahrt bis Stettin. Hotelbezug und Übernachtung.

10.Tag: Heimreise

Nach dem Frühstück Fahrt zur deutsch-polnischen Grenze und weiter über Berlin zurück an den Ausgangsort

Leistungen:

* 9 Übernachtungen mit Halbpension,
* Alle Zimmer mit Bad- oder DU/WC
* Polnische Reiseleitung
* Eintritte und Führungen laut dem Programm

ANMERKUNG:

Jede Fahrradstrecke kann kürzer gemacht werden.